Wieviel Vitamin D soll ich einnehmen?

Empfehlungen zur Dosierung

Es gibt viele Empfehlungen von wissenschaftlichen Gesellschaften. Laut neuer Erkenntnisse ist eine Steigerung der Dosis erkennbar. Eine Dosis bis zu 10.000 I.E. am Tag hat keine unerwünschten Wirkungen. Die obere Grenze für Erwachsene und Kinder ab 11 Jahren mit einem sehr großen Sicherheitsabstand ist 4000 I.E. am Tag (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit). Für Kinder zwischen ein und zehn Jahren liegt die obere Grenze bei 2000 I.E. täglich. Bei Kinder unter einem Jahr werden 1000 I.E. am Tag empfohlen.

Gruppen mit besonderem Vitamin-D-Bedarf

Schwangere

Bei Schwangeren und stillenden Frauen besteht ein erhöhter Vitamin-D-Bedarf von täglich 4000-6000 I.E. Die tägliche Gabe von 4000 I.E. ist erforderlich um zuverlässig Vitamin-D-Blutspiegel im Normalbereich zu erzielen. Bei stillenden Müttern steigt der tägliche Bedarf ebenfalls auf 4000-6000 I.E. falls der Säugling kein Vitamin D einnimmt. 

Übergewichtige

Stark übergewichtige Menschen haben bis zu 98 % zu niedrige Vitamin-D-Blutspiegel. Die Anzahl der Gewichtsverringerungen durch einen operativen Eingriff nehmen zu. Sowohl vor als auch nach der Operation besteht ein Vitamin-D-Mangel, wenn die üblichen Empfehlungen zur Vitamin-D-Einnahme eingehalten werden. Neuere Untersuchungen haben gezeigt, dass nach Ausschaltung des Magens eine Startdosis von 3 x 100.000 I.E. Vitamin D gefolgt von einer Erhaltungsdosis von 3420 I.E. Vitamin D pro Tag erforderlich ist, um den Vitamin-D-Spiegel dem Normalbereich anzunähern.

ROKIVIT D3 – medizinisches Rationale zur Substitution